bewährte Interventionen -

Digital neu entdecken.

Digitale, evidenzbasierte Therapiematerialien

für den gesamten Therapieverlauf

minime in allen Therapiephasen

Digital und spielerisch in die klassische Therapie integriert.

Probatorik

Alltagserleben dokumentieren und gemeinsam verstehen

Startphase

Selbstbeobachtungen üben und strukturieren, Analysen erstellen

Zentrale Arbeitsphase

Aufträge festhalten, Übungen dokumentieren, Veränderungen wahrnehmen

Beendigungsphase

Rückfallsituationen erkennen, Erfolge festhalten

Ressourcen

Sammeln und Erlebnisse dokumentieren.

Wie funktioniert minime?

Alle Funktionen und Inhalte entdecken

Wochenansicht

Wie kann mich die Wochenansicht bei der gemeinsamen Analyse unterstützen?

Gemeinsamer Verlauf

Wie bin ich mit meinen Patient:innen verbunden in der minime App?

Therapietools

Protokolle, Analysen, Ressourcen und vieles mehr!

Stimmen aus der Praxis

Über 600 aktive Nutzer:innen

"Selbstbeobachtungen zwischen den einzelnen Behandlungssitzungen sind enorm wichtig für eine gelingende Therapie. Warum sollte das nicht einfach auf dem Telefon dokumentierbar sein? Toll dass das bei minime so spielerisch und strukturiert geht!"

Dr. med. Rita May

Chefärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KEH Berlin)

"Mit minime weiß ich bereits vor der Sitzung, was bei meinen Patient:innen los ist und wir können die Therapiestunden viel gezielter und effektiver gestalten!"

Nina Tiefenbacher

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Supervisorin (Verhaltenstherapie)

"Endlich bin ich die unendlichen Papierberge los! Patient:innen fällt es leichter Beobachtungen und wichtige Situationen im Alltag zu sammeln. Das hilft beim Beziehungsaufbau und erleichtert außerdem tiefere Analysen und die Entwicklung von alternativen Strategien."

Dipl. Psych. Regina Hinzen

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)

Evidenzbasierte Tools in der Verhaltenstherapie

In allen Phasen der Therapie, von der Probatorik bis zur Rückfallprophylaxe spielen therapeutische Tools eine zentrale Rolle. Sie helfen dabei psychologische Grundlagen zu veranschaulichen und die Zeit zwischen den Sitzungen zu gestalten (Reaktionsmuster entdecken und alternative Strategien ausprobieren, hilfreiche Muster etablieren).

Ein Großteil aktuell verwendeter Therapietools besteht auch heute noch aus Arbeitsblättern in Form von Reflektionsbögen und Selbstbeobachtungs- protokollen. Sie werden störungsübergreifend eingesetzt. Allerdings lassen sie sich nur schwer an die Bedürfnisse und an die Lebensrealität von Patient:innen anpassen.

Papers

Psychoedukatives Kartenset für spielerische Interventionen innerhalb des Therapieraums

Das psychoedukative Kartenset "Von Teufelskreisen und Glaubenssätzen" bietet eine flexible Möglichkeit für die therapeutische Arbeit mit Patient:innen. Es wurde von unserem Gründer Paul entwickelt und Anfang 2021 über den Beltz-Verlag veröffentlicht.

Verhaltenstherapeutische Alltagsbegriffe werden hier symbolhaft dargestellt. Dadurch lassen sich Verhaltensbeobachtungen begleiten, Störungsmodelle erarbeiten, Interventionen herleiten und Trainingsphasen evaluieren lassen.

In der minime App wird diese Idee aufgegriffen und in eine ganzheitliche, digitale Therapiebegleitung integriert.

Eine App, die Sitzungen und Alltag eng verzahnt.

Bisher werden kaum unterstützenden digitalen Lösungen für Therapeut:innen angeboten. Dabei bietet die Digitalisierung große Chancen um das Potenzial des lerntheoretischen Ansatzes der Verhaltenstherapie vollständig auszuschöpfen - ganz ohne das Ersetzen des menschlichen Expertise durch Algorithmen und künstliche Intelligenz und anders als DiGAs auf Rezept als autonome Onlineprogramme.

Unser Ziel ist es, die klassische Psychotherapie durch moderne Tools zu unterstützen, anstatt zu ersetzen. Alle Inhalte sind auf bewährten Methoden basiert und, durch einen starken nutzerzentrierten Ansatz, auf die Realität von Therapeut:innen und Patient:innen ausgerichtet.

Vhp SenatEsfEu It4 Bpw Hetzner Ibb